Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Arbeit der Apothekerkammer Berlin 

(wenn Sie wissen wollen, warum es Heilberufskammern gibt....)

Die Apothekerkammer Berlin wird durch die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder des Vorstandes und der Delegiertenversammlung geführt, und ist als Körperschaft öffentlichen Rechts ausführendes Rechtsorgan für die Senatsverwaltung.

Sie ist Mitglied der BAK und der ABDA und kann über den Präsidenten viel Einfluss auf deren Handeln nehmen.

Sie ist für alle Berliner Apotheker*innen jeglichen Berufsbildes zuständig, solange sie eine Approbation besitzen.

Über die ehrenamtliche Führung der Kammer durch die Delegiertenversammlung und den Vorstand und die Leitung der Apothekerversorgung, Ihrer Rente,

die Sie durch Ihre Wahl bestimmen,

wird Ihre berufliche Gegenwart und Zukunft entscheidend organisiert!!

Die Kammer hat  u.a. die Aufgabe, di!e beruflichen Belange der Kammermitglieder unter Beachtung der Interessen der Allgemeinheit wahrzunehmen,

-       die Erfüllung der Berufspflichten zu überwachen, 

-       für die Qualität der Berufsausübung zu sorgen, 

-       die berufliche Fort- und Weiterbildung zu fördern und zu regeln

-       die Berufsausbildung und die Prüfung des Fachpersonals der Kammerangehörigen zu regeln, 

-       aus dem Berufsverhältnis entstandene Streitigkeiten zu schlichten, 

-       Heilberufsausweise auszustellen und auszugeben, 

-       Aufgaben durchzuführen, die ihr von der Aufsichtsbehörde übertragen werden. 

 

Die Apothekerversorgung Berlin ist eine Einrichtung der Apothekerkammer Berlin. Die Kammerwahl hat entscheidenden Einfluss auf die Struktur der ehrenamtlichen Gremien der Apothekerversorgung.

 

Die ehrenamtlichen Ämter der Apothekerversorgung haben die gleiche Länge der Legislaturperiode wie die der Apothekerkammer Berlin. Die Vertreterversammlung besteht aus Delegierten der Delegiertenversammlung und wird von ihr kurz nach der konstitutierenden Sitzung gewählt.

Die Vertreterversammlung wählt anschließend die Mitglieder des Aufsichtsausschusses und Verwaltungsaus-schusses, die nicht Mitglieder der Vertreterversammlung oder des Vorstandes sein dürfen. Sie müssen aber auch nicht Mitglieder der Delegiertenversammlung sein.

Sie können als Kammermitglied an den Sitzungen der Delegiertenversammlung teilnehmen! Bitte melden Sie sich vorher im Sekretariat an!

Die Geschäftsstelle der Apothekerkammer Berlin stellt die Umsetzung der Entscheidungen sicher.

Bearbeitet werden in der Kammer:

1. Öffentlichkeitsarbeit mit Beauftragten und Projekten

2. Themen zur Weiterentwicklung des Berufes in Form von:

Ausschüsse werden von der Delegiertenversammlung gewählt. Die Vorsitzenden der Ausschüsse müssen Delegierte sein, die restlichen Mitglieder nicht.

Kommissionen und Beauftragte werden vom Vorstand bestimmt.

2017 tagten die ehrenamtlichen Gremien:

Organ, Ausschuss

Anzahl der Sitzungen

Delegiertenversammlung

3

Vorstand

10

Ausschuss für Fortbildung

3

Ausschuss für Weiterbildung

2

Schlichtungsausschuss

0

Notdienstkommission

1

Kommission Arzt/Apotheker

1

Zertifizierungskommission

8

Quelle Apothekerkammer Berlin

 

3. reine Verwaltungsthemen:

  • die gesamte Verwaltung alle Berliner Apotheker*innen, Apotheken und deren Mitarbeiter*innen,
  • die berufsrechtliche Betreuungung der Mitglieder, die Überwachung mit ehrenamtlichen Pharmazieräten läuft über das LaGeSo
  • der PhiP-Unterricht,
  • die PKA-Prüfung,
  • der Notdienst
  • die Umsetzung neuer gesetzlicher Pflichten wie Securpharm, Heilberufsausweis und Fachspracheprüfungen

Die Deutsche Apotheker Zeitung hat dazu gerade eine Serie geschrieben, die finden Sie hier.

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?